Armin Müller studierte Lehramt an Mittelschulen mit Hauptfach Musik (2. Staatsexamen: 2005) sowie Musik- und Religionspädagogik (Magister Artium: 2008) an der Universität Bayreuth und arbeitet als stellvertretender Schulleiter der Flex-Fernschule Bayern in Bamberg, als Religionspädagoge an der Staatlichen Wirtschaftsschule Hof sowie als Instrumentalpädagoge an der Musikschule Bad Berneck-Himmelkron.

 

2017 legte er die Prüfungen zum "staatlich anerkannten" Chorleiter mit sehr gutem Erfolg ab. Schon während des Studiums leitete er seinen ersten Chor (2001). 2006 übernahm er in Vertretung die musikalische Leitung der Bürger-Sänger-Zunft München, unter anderem beim zentralen Festakt zum 60. Jahrestag der Bayerischen Verfassung. Von 2011 bis 2014 erlebten die Adelsdorfer Musikanten unter seinem Dirigat eine musikalische Blütezeit. Zu seinen Höhepunkten als Dirigent zählt Armin Müller zwei Konzerte mit der Militärmusik Oberösterreich im Kongresszentrum Schladming im Rahmen des Internationalen Blasmusikfestivals Mid Europe 2015 und 2017.

 

Als Orchestertrompeter trat er mit zahlreichen Sinfonieorchestern auf, so in den Klangkörpern der Bayerischen Philharmonie (München), bei der Deutsch-Skandinavischen Musikwoche Scheersberg (Schleswig Holstein), im Brucknerorchester Coburg, im Bruckner Akademie Orchester München, aber auch in Frankreich, Österreich oder Italien. Als Chorsänger (Tenor) gastiert er seit 1998 immer wieder bei verschiedenen Konzertchören. Langjährige Praxis als Trompeter in verschiedenen Stilrichtungen (Sinfonieorchester, Big Band, Blechbläserensemble, Blasorchester) runden sein Portfolio ab.

 

Als Trompetensolist trat er neben zahlreichen Kirchenkonzerten im In- und Ausland unter anderem mit der Kronacher Klassik Akademie (2009) und dem Sinfonieorchester der Werkgemeinschaft Musik in der Wieskirche (Oberbayern, 2013) auf.

 

Als Chor- und Orchesterdirigent bildete sich Armin Müller durch den Besuch internationaler Meisterkurse bei Prof. Morten Schuldt-Jensen (Freiburg) und Prof. Hans-Christoph Rademann (Stuttgart), sowie durch die aktive Teilnahme an internationalen Meisterkursen bei GMD Georg Christoph Sandmann (Zwickau), GMD Isabelle Ruf-Weber (Sursee, CH), Prof. Jerry Junkin (Austin, Texas, USA) und Dr. Kevin Setadole (East Lansing, Michigan, USA) sowie Prof. Milko Kersten (Dresden) intensiv fort. In den Jahren 2013 und 2014 perfektionierte er als Schüler von Prof. Gernot Schulz (Berlin) seine dirigentischen Fähigkeiten.

 

Durch die künstlerische Zusammenarbeit mit UMD Michiya Azumi (Fukuoka/Japan), Prof. Matthias Beckert (Karlsruhe), KMD Prof. Ingo Bredenbach (Tübingen), Prof. Mika Eichenholz (Stockholm), Prof. Georg Grün (Saarbrücken), Dr. Simon Halsey (Birmingham), Florian Helgath (München), Prof. Stefan Karpe (Stockholm), GMD Prof. Jordi Mora (Barcelona), Hofkapellmeister Prof. Erwin Ortner (Wien), Prof. Hildegard Schön (Köln), GMD Prof. Sebastian Tewinkel (Pforzheim), Prof. Cornelius Trantow (Hamburg), GMD Christian Voß (Riesa) und anderen namhaften Dirigenten bekam Armin Müller viele weitere wertvolle Impulse für seine musikalische Arbeit.

 

Aktuell leitet er das Jugendblasorchester Bad Berneck sowie

in Mühlendorf (bei Bamberg) und Schönbrunn (im Steigerwald) zwei Chöre des Fränkischen Sängerbunds.